WEIL SIE JAHRELANG BABY-PUDER BENUTZTE: FRAU MUSS AN KREBS STERBEN

Ihr Schicksal ist einfach nur tragisch! Eva Echeverria muss schon bald sterben. Schuld soll ein einfaches Baby-Puder sein.

Über Jahrzehnte hinweg benutzte die 63-jährige US-Amerikanerin völlig ahnungslos ein Baby-Puder von “Johnson & Johnson” – vor zehn Jahren bekam sie die Schock-Diagnose Eierstockkrebs – offenbar ausgelöst durch das Puder.

Eindeutige Studien-Ergebnisse belegen laut Medienberichten zwar schon seit Jahren, dass die Produkte des Pharma-Giganten Eierstock-Krebs verursachen, doch der Konzern wehrt sich weiterhin vehement gegen die Vorwürfe. Auch auf Warnhinweise auf den Verpackungen wird verzichtet.

Eine Tatsache, die Eva Echeverria nun das Leben kosten könnte. Zur Verhandlung gegen “Johnson & Johnson” konnte sie nicht einmal mehr selbst erscheinen. Wie ihre Anwälte mitteilten, habe sie keine Chance mehr. In einem Video, welches während des Prozesses abgespielt wurde, berichtet die Todkranke, dass sie das Puder seit ihrem elften Lebensjahr benutzt habe. Hätte es jedoch einen Hinweis gegeben, hätte sie sofort aufgehört, es zu benutzen.

Auch das Gericht war der Ansicht, dass den Pharma-Riesen die Schuld treffe und so muss dieser nun eine unfassbare Summe von 70 Millionen US-Dollar (etwa 60 Millionen Euro) Schmerzensgeld, sowie einen Strafschadensersatz in Höhe von 347 Millionen US-Dollar (295 Millionen Euro) zahlen.

Das Unternehmen habe bereits am Montag bekanntgegeben, dass es das Urteil anfechten wolle.

Related Posts

Einen Kommentar hinzufügen