18-Jährige stirbt 5 Tage nach ihrer Geburtstagsparty – nun möchte man alle vor diesem üblichen Fehler warnen

Leah Betts tragische Geschichte wurde in 1995 bekannt, als die Britin ihren 18. Geburtstag feierte. Ein Gast auf ihrer Party bat der jungen Frau eine Pille an, die sie schluckte. Sie wusste nicht, was es für eine Pille war, aber sie tat es trotzdem.

Die Pille verursachte extremen Durst und Schwindel. Innerhalb nur 90 Minuten trank sie daraufhin 7 Liter Wasser, und vier Stunden Später kollabierte sie und fiel in ein Koma, aus dem sie nie mehr erwachte.

Youtube
Youtube

Sie wurde ins Krankenhaus gebracht und wurde sofort untersucht, woraufhin die Ärzte feststellten, dass sie die Party Droge Ecstasy genommen hatten. Die Ärzte kämpften um ihr leben für 5 Tage, aber sie konnte nicht gerettet werden.

Flickr
Flickr

Die Ärzte trauerten um ihre Tochter. Sie verstanden nicht, warum ihre Tochter entschlossen hatte, die Pille zu nehmen, und sie verstanden nicht, wie dieser Fehler so einen vernichtenden Effekt haben könnte.

Nach einiger Zeit entschlossen sie sich jedoch dafür, etwas sehr Wichtiges zu tun. Sie wollten nicht, dass der Tod ihrer Tochter bedeutungslos war, denn er hätte leicht vermieden werden können. Also entschlossen sie sich, eine Kampagne gegen Drogen zu führen.

Sie veröffentlichten Bilder von Leah in ihrem Bett auf der Intensivstation. Sie wollten ein echtes Bild zeigen, welche verheerende Folgen Drogen haben können.

Facebook / BBC
Facebook / BBC

Die Kampagne verlief gut, aber dann passierte etwas, was die Familie nicht vorhersehen konnte: Ihre gute Tat endete abrupt mit Hassbriefen und Todesdrohungen.

Die Polizei berichtete, dass die Kampagne so erfolgreich war, dass viele Drogendealer in der Stadt um ihr Geschäft fürchteten.

Die Familie versuchte dagegen anzukämpfen, aber musste letzten Endes in eine andere Stadt ziehen.

Facebook / BBC
Facebook / BBC

Trotz allem bereut ihr Vater nicht, das Foto veröffentlicht zu haben. Alle Todesdrohungen waren es wert, wenn sie nur ein einziges Leben retten konnte.

Kampagnen wie diese sind wichtiger denn je, wenn man das heutige Drogenproblem ansieht. Es ist auch ein Fakt, dass heutige Drogen höher konzentriert und günstiger sind, als je zuvor. Dies macht das Problem gefährlicher, als es vor 22 Jahren war.

Nachfolgend siehst du ein Video über die damalige Kampagne. Leah’s Vater spricht auch über die positiven Aspekte, die die Kampagne erreicht hat, und auch über die hunderten Nachrichten, die die Familie erhielt, um Danke zu sagen.

Wir können uns nicht vorstellen, welchen Verlust Betts Familie erlitten hat, aber wir sind beeindruckt von ihrer Stärke, diese Kampagne so erfolgreich durchzuziehen.

Es ist jedoch nicht vorbei – Die Droge ist noch immer sehr geläufig und die Kampagnen brauchen unsere Unterstützung. Teile diesen Artikel, um der Familie Betts damit zu helfen, mehr Todesfälle zu vermeiden. Jedes Leben zählt!

Quelle: Unglaublich.co

Related Posts

Einen Kommentar hinzufügen