Besitzer wollten den Welpen töten, weil er nicht spielen wollte – dann entdeckt der Tierarzt die Wahrheit

Es überschreitet unsere Vorstellungskraft, dass man einen Hund einfach einschläfern lassen möchte, einfach nur weil man ihn als zu „langweilig“ empfindet.

So geschah es auch beinahe mit diese Welpen, dessen Familie ihn töten lassen wollte, weil er nicht spielen wollte.

Aber Simba hatte Glück, dass der Tierarzt feststellen konnte, was ihm fehlte. Als er Simba untersuchte, fand er heraus, dass er eine Zecke am Körper hatte, die ihn sehr krank machte.

Anstelle den Hund zum Tierarzt zu bringen, entschlossen sich die Besitzer, ihn töten zu lassen. Aber kein Wunder, dass Simba nicht spielen wollte, da er krank war.

Glücklicherweise wurde er jedoch gerettet und wartet nun auf eine liebevolle Familie, die ihn adoptieren möchte, sobald er wieder ganz gesund ist. Und wir hoffen, dass diese Familie ihm all die Zuneigung und Liebe gibt, die er benötigt.

Wir möchten den einstigen Besitzern von Simba nur eines sagen – legt euch ja kein Haustier mehr zu! Teilt diesen Artikel, wenn ihr zustimmt!

Related Posts

Einen Kommentar hinzufügen