Detaillierte Bilder einer „Ufo-Basis“ in den USA veröffentlicht – VIDEO

Eine Gruppe von Alien-Jägern hat ihr Teleobjektiv direkt auf die US-Sperrzone „Area 51“ gerichtet und dort einige Aktivitäten registriert. Alles, was die YouTuber auf der Basis ausgemacht haben, haben sie später in einem Video gepostet.

Rund um die geheime Militärbasis am Groom Lake in der Wüste von Nevada existiert eine kilometerweite Sperrzone, wo der Zutritt unter Androhung des Schießbefehls untersagt ist.
Trotzdem wagte sich das Team „UFO Seekers“ in diese Gegend, was sich schließlich auszahlte: Den Usern gelang es, die bislang schärfsten Aufnahmen der „Area 51“ zu schießen — und das aus einer Entfernung von rund 40 Kilometern.

Dafür erklommen die Ufo-Enthusiasten den Tikaboo Peak im Osten des Sperrgebiets.

Touristen-Familie rigoros gestoppt: Was verteidigen die USA im Wüsten-„Area 51“?

Merkwürdiges Flugobjekt durchkämmt US-Sperrzone und taucht über Ukraine auf
© YOUTUBE/ IUFOSIGHTINGS
Merkwürdiges Flugobjekt durchkämmt US-Sperrzone und taucht über Ukraine auf – VIDEO
Auf den Bildern sind Gebäude und fahrende Wagen zu erkennen.
Um die sogenannte Area51 im US-Bundesstaat Nevada ranken sich seit Jahrzehnten zahlreiche Gerüchte. Der Standort rund 200 Kilometer nordwestlich der Casino-Metropole Las Vegas soll als Testgelände für Spionageflugzeuge, etwa während des Kalten Krieges, gedient haben. Ufologen wiederum sind überzeugt, dass die „Area 51“ die Überreste von Aliens beherbergt, die nach dem Absturz einer „Fliegenden Untertasse“ 1947 nahe der US-Kleinstadt Roswell geborgen worden waren.

Quelle: de.sputniknews.com

Related Posts

Einen Kommentar hinzufügen