Die Polizei hört ein Wimmern auf einem Grundstück – und finden dann etwas Erschreckendes

Es ist manchmal wirklich schwer, Geschichten über Tiere zu lesen, die misshandelt wurden. Die nachfolgende Geschichte ist hier leider keine Ausnahme.

Das Ganze spielte sich in Florida, Williston, ab, als die Polizei ihre tägliche Patrouille durchführte und plötzlich ein Wimpern von einem Tier vernahm.

Nachdem sie sich umgesehen hatten, und keine Spur von dem Tier fanden, machten sie plötzlich eine erschreckende Entdeckung.

Die Geräusche kamen aus einem Hügel voller Erde, also näherten sie sich diesem.

Facebook / Williston Police Department
Facebook / Williston Police Department

Sie begannen, den Erdhügel aufzugraben und fanden darin einen kleinen Welpen, der lebendig vergraben wurde. Es war ein Wunder, dass er noch am Leben war, da er so gut wie gar keinen Sauerstoff hatte.

Facebook / Williston Police Department
Facebook / Williston Police Department

Der Welpe war erst zarte 7 Tage alt. Es war ein Schock für die Polizisten als auch für den Tierarzt, dass jemand so grausam zu einem solch unschuldigen und hilflosen Lebewesen sein konnte.

Levy Animal Clinic via HonestToPaws
Levy Animal Clinic via HonestToPaws

Der Kleine wurde daraufhin Tucker genannt und war ein echter Kämpfer. Er erholte sich langsam und konnte nur aus der Flasche trinken.

Levy Animal Clinic via HonestToPaws
Levy Animal Clinic via HonestToPaws

Er wurde daraufhin von einem der Tierärzte adoptiert und Tucker geht es jeden Tag besser, es fehlt ihm an rein gar nichts.

Levy Animal Clinic via HonestToPaws
Levy Animal Clinic via HonestToPaws

Wir sind froh, dass die Geschichte letzten Endes gut verlief. Aber was sein vorheriger Besitzer getan hat, ist einfach unentschuldbar!

Teile diese Geschichte von dem kleinen Tucker, wenn sie dich genauso berührt hat!

Quelle: Unglaublich.co

Related Posts

Einen Kommentar hinzufügen