Endlich alle Kritiker eingesperrt: Erdogan lässt Gitterstäbe um Türkei bauen

Ankara (dpo) – Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat heute im Parlament die Errichtung von Gitterstäben um die komplette Türkei beschließen lassen. Dies soll die Verhaftung von Regimegegnern erleichtern, die bislang immer mühsam einzeln festgenommen werden mussten.

“Beim Versuch, restlos alle Putschisten, Gülenanhänger und Touri… äh, Terroristen zu verhaften, stößt man schnell an Grenzen”, begründete Erdogan die Maßnahme. “Immer wenn man einen verhaften lässt, taucht schon der nächste auf, der gegen die Verhaftung protestiert und der daher ebenfalls verhaftet werden muss.”

Damit endlich ausnahmslos alle Regierungskritiker hinter Gittern sitzen, lässt die türkische Regierung nun einen fast 10.000 Kilometer langen und acht Meter hohen Gitterzaun entlang der Küsten und Landesgrenzen rund um die Türkei errichten.
Die rote Linie zeigt den Verlauf der Vergitterung:

Durch die Maßnahme werden Polizei und Strafverfolgungsbehörden entlastet, die sich künftig ausschließlich um die Bewachung des mit 783.562 Quadratkilometern größten Freiluftgefängnisses der Welt kümmern müssen. Alle derzeit in der Türkei inhaftierten Personen können dann aus ihren Gefängnissen in die allgemeine Häftlingspopulation entlassen werden.
Das Amt des Staatspräsidenten wird nach Fertigstellung in das Amt des Gefängnisdirektors umgewandelt.
Auf den Tourismus soll die Vergitterung des Landes nur bedingt Einfluss haben, beschwichtigte heute Kulturminister Numan Kurtulmuş (AKP): “Die Gitterstäbe um die Türkei stellen für Touristen – etwa aus Deutschland oder anderen EU-Staaten – kein Hindernis dar, da diese ohnehin mit dem Flugzeug einreisen.” Allerdings gelte jeder, der in der Türkei ankomme, als vorläufig festgenommen, bis er seine Unschuld bewiesen hat.

Quelle: der-postillon.com

Related Posts

Einen Kommentar hinzufügen