IMMER WIEDER TAUCHT EIN MANN AUF UND LOCKT KINDER MIT SÜSSIGKEITEN UND WELPEN

Im Berliner Stadtteil Friedenau ist offenbar ein Mann unterwegs, der versucht Kinder mit Versprechungen zu sich zu locken. Offiziell wurden bereits drei Vorfälle bei der Polizei gemeldet. Das berichten Bild, B.Z. und der Berliner Kurier übereinstimmend.

Demnach habe der Mann am vergangenen Donnerstagnachmittag (7. September) zwei achtjährige Mädchen vor der Stechlinsee-Grundschule angesprochen. Er verspricht ihnen Süßigkeiten, wenn sie ihm zu sich nach Hause folgen würden. Sie lassen sich nicht darauf ein, rennen in das Schulgebäude und erzählen später ihren Eltern davon, die sofort Anzeige erstatten.

Einen Tag später, am Freitag, taucht ein Unbekannter vor der Fläming-Grundschule auf. Diesmal spricht er einen 12-Jährigen durch den Zaun an und soll ihm ein Hundewelpen unter seiner Jacke gezeigt haben. Wenn er mitkommen würde, könne er noch mehr kleine Hunde sehen, sagt er offenbar zu dem Kind. Auch dieser Junge handelt richtig, lässt sich nicht darauf ein und vertraut sich den Lehrern an.

Wie Bild und der Kurier unter Berufung auf einen Brief der Rektorin an die Eltern berichten, erzählte der Junge von einem Auto, das in der Nähe parkte. Darin saßen noch mehr Männer. Auch im ersten Fall, vor der Stechlinsee-Grundschule, soll ein verdächtiges Auto beobachtet worden sein.

Laut Berliner Kurier wurden am 13. September zwei 8- und 13-jährige Jungen erneut vor der Fläming-Grundschule Süßigkeiten von einem Mann versprochen.

Bereits im August ereignete sich auf dem Gelände einer Kita in Friedenau ein ähnlicher Fall. Damals wurde ein Unbekannter beobachtet, der neben einem Mädchen kniete und es an der Schulter streichelte.

Die Polizei nimmt die Vorfälle sehr ernst und hat verstärkt Polizeistreifen in die Gegend geschickt. Polizeisprecher Michael Gassen gegenüber Bild: „Die Vorfälle wurden angezeigt, das Landeskriminalamt informiert.“

Quelle: www.tag24.de

Related Posts

Einen Kommentar hinzufügen