Pitbull wurde als „Monster“ bezeichnet – aber als die Frau sein Foto sah, sah sie etwas Außergewöhnliches

Die Geschichte des Pitbulls Nico hat Tierfreunde auf der ganzen Welt berührt … Er überlebte unvorstellbare Hundekämpfe, Tierheime (welche Tiere töten), und Taubheit.

Auch wenn Nico einen tragischen Start ins Leben hatte, zeigte er trotz allem was für ein liebevoller, ruhiger Hund er ist, der eine liebevolle Familie verdient hat. Aber bevor wir zum Ende springen, möchten wir seine Geschichte erzählen.

Nico wurde beinahe aufgegeben. Er wurde misshandelt und als „Monster“ bezeichnet. Jeder glaubte, er sei aggressiv und deswegen wurde er in einem Tierheim untergebracht, die Tiere einschläfern – und alles nur, weil er ein Pitbull ist.

Aber als die Tierschutzaktivistin Kelly Gibson ein Bild von ihm auf Facebook sah, wo Nico zusammengepfercht gegen die Wand lehnt, entschloss sie sich, zu ihm zu fahren.

Sie wurde zu seinem Käfig gebracht und als sie ihm in die Augen sah, wusste sie sofort, dass jeder falsch über ihn dachte. Denn der Hund, der vor ihr saß, war kein Monster.

Kurz nach ihrem Besuch entschloss sich Kelly, eine Spendensammlung ins Leben zu rufen, so dass man Nico befreien konnte.

Sie hatte Erfolg und Nico konnte von einem Tierarzt behandelt werden, was er dringend benötigt hatte, und danach wurde er in ein Tierheim in Indiana untergebracht.

Drei Monate später war Nico kaum wiederzuerkennen und wartete nun auf ein liebevolles Zuhause.

Glücklicherweise dauerte es nicht lange, bis eine gutherzige Frau im Tierheim auftauchte, und Nico adoptierte.

Bridget hieß Nico in ihrem Zuhause willkommen, wo er noch mehr aufblühte. Bei seiner neuen Familie hatte er eine neue Schwester – die taube Pitbull Hündin Brisby, die Bridget aus dem gleichen Tierheim adoptierte.

Bridget ist sich sicher, dass Nico ein außergewöhnlich toller Hund ist, der ein Symbol für alle misshandelten, zurückgelassenen, und zu Hundekämpfe gezwungener Hund ist.

Nachdem sie Nico adoptiert hatte, wurde er leider mit Krebs diagnostiziert. Aber Nicos neue Familie sagt, dass seine Behandlung so schmerzlos wie möglich ist.

Doch Nico ist von Liebe, Wärme und Mitgefühl umgeben – was ein Wunder ist, für einen Hund, der einst physisch und mental gebrochen war.

Im nachfolgenden Video siehst du seine Reise und Verwandlung zu einem liebevollen Haustier.

Nico sollte einfach getötet werden, weil er ein Pitbull war, und jeder dachte, dass er ein Montser ist. Aber diese Geschichte zeigt uns, dass kein Hund böse geboren wird – es ist etwas, was antrainiert wird.

Teile diese Geschichte mit deinen Freunden auf Facebook, wenn du uns zustimmst!

Related Posts

Einen Kommentar hinzufügen