Auf dem Platz kennt Cristiano Ronaldo (32) keine Gnade mit seinen Gegenspielern. Zuletzt schenkte er Borussia Dortmund beim Champions-League-Duell vor einer Woche zwei Buden ein (3:1 für Real). Neben dem Platz zeigt der beste Fußballer der Welt (2008, 2013, 2014, 2016) gerne sein großes Herz.
Jetzt stiftete Ronaldo einen seiner Weltfußballer-Pokale einem Londoner Auktionshaus für einen guten Zweck.
Mit riesigem Erfolg: Das Duplikat seines Pokals von 2013 brachte sagenhafte 600000 Pfund (rund 673000 Euro) für die „Make-A-Wish“ (Wünsch dir was) Foundation ein. Ein Projekt, das Ronaldo schon seit Jahren am Herzen liegt.

Die Stiftung kümmert sich um todkranke Kinder und Kids mit lebensbedrohlichen Krankheiten, denen auch mit Hilfe seiner Spenden ihre größten Wünsche erfüllt werden.
Mit der Versteigerung von Ronaldos Pokal kamen insgesamt unglaubliche 2,7 Millionen Pfund (rund 3 Mio. Euro) zusammen. Mehr als genug, um vielen Kindern in der nahenden Weihnachtszeit ihre Wünsche zu erfüllen.

Ronaldo, der Kinder-Fan

Woher hat Ronaldo sein großes Herz für Kinder? Ein Teil seiner Liebe für die Kleinen ist sicherlich auf seine eigene Kindheit zurückzuführen.

Auf der Internet-Plattform „The Players’ Tribune“ gab er in einem Beitrag tiefe Einblicke in sein Seelenleben als Elfjähriger. Damals hatte er seine Heimat Madeira verlassen, um an der Jugendakademie von Sporting Lissabon zu trainieren.
Ronaldo in seinem Beitrag: „Ich habe fast jeden Tag geweint. Der Fußball hat mir alles gegeben, aber er hat mich auch weit weg von daheim geführt, als ich noch nicht wirklich bereit war. Als ich elf Jahre alt war, habe ich Madeira verlassen und bin auf die Akademie von Sporting Lissabon gegangen. Das war die schwierigste Zeit meines Lebens.“

Eine Zeit, die er seinem eigenen Kind nicht zumuten möchte. Ronaldo weiter: „Es scheint verrückt, wenn ich heute daran denke. Mein Sohn, Cristiano Jr., ist sieben Jahre alt. Wenn ich daran denke, wie ich mich fühlen würde, wenn ich für ihn in vier Jahren eine Tasche packen und ihn nach Paris oder London schicken würde – das erscheint mir unmöglich.“
Im Gegenteil: Ronaldo verbringt neben dem Fußball so viel Zeit wie möglich mit seiner Familie: Freundin Georgina Rodriguez, sein Sohn Cristiano jr. und die Zwillinge (kamen im Juni zur Welt) sind Ronaldos Ein und Alles.

Auf WM-Kurs mit Portugal
Vorübergehend musste sich Cristiano aber von seinen Lieben verabschieden – um allen Portugiesen einen großen Wunsch zu erfüllen.

Am Samstag (20.45 Uhr in Andorra) und Dienstag (20.45 Uhr gegen die Schweiz) will er den Europameister auf WM-Kurs halten.
Zwei Siege, und Portugal ist sicher bei der WM in Russland dabei.

Quelle: Bild.de

Related Posts

Einen Kommentar hinzufügen