ARZT WEIST HOCHSCHWANGERE AB! ABER DANN VERLIERT SIE IHR BABY AUF DEM WEG IN ANDERE KLINIK

Nach der Totgeburt eines Kindes hat das Amtsgericht Gronau am Freitag den verantwortlichen Arzt wegen fahrlässiger Körperverletzung zu einer Geldstrafe von 5.600 Euro verurteilt.

Der Arzt hatte im September 2014 eine hochschwangere Frau in der Klinik in Gronau nicht behandelt, sondern sie abgewiesen, obwohl die Herztöne des kleinen Kindes richtig schlecht und sehr langsam waren.

Der Mann verwies die Frau an eine Klinik in Rheine. Aufgrund der langen Fahrt dorthin, kam das Baby schließlich tot zur Welt.

Vor Gericht gab der verantwortliche Arzt an, dass der die Situation des Kindes deutlich besser eingeschätzt hatte, weswegen er die Frau weiterschickte, zumal es in Rheine ein Frühgeborenen-Station gebe.

Nach Informationen des WDR hätte ein sofortiger Kaiserschnitt in Gronau das Leben des Kindes retten können.

Quelle: www.tag24.de

Related Posts

Einen Kommentar hinzufügen