BERLINER STÜRZT IN SÄCHSISCHER SCHWEIZ IN TIEFE: SCHWER VERLETZT

Ein 30 Jahre alter Mann aus Berlin ist Freitagnachmittag gegen 13.30 Uhr am Fels Gamrig bei Rathen abgestürzt.

Der Mann war gemeinsam mit einer Gruppe klettern. Er selbst war als Nachsteiger am Heidestein geklettert.

Aus bislang ungeklärter Ursache stürzter er rund acht Meter ab und blieb etwa einen Meter über dem Erdboden im Seil hängen. Weil er keinen Helm trug, verletzte er sich schwer.

Die Kameraden der Bergwacht aus Bad Schandau und Sebnitz wurden alarmiert. Vor Ort versorgten sie den Verunglückten medizinisch und bereiteten ihn auf den Abtransport per Hubschrauber vor.

Zusätzlich kamen ein ADAC-Rettungshubschrauber aus Bautzen sowie ein Rettungswagen vom DRK Pirna aus Bad Schandau zum Einsatz.

Der Helikopter positionierte sich über dem Gamrig, ein Luftretter der Bergwacht hing am Hubschrauber. Der 30-jährige wurde an einer Winde nach oben gezogen und auf einer nahen Wiese abgesetzt.

Danach wurde der ansprechbare Verletzte in den Hubschrauber umgeladen und in die Uniklinik nach Dresden geflogen.

 

 

Quelle: tag24.de

Related Posts

Einen Kommentar hinzufügen