FREMDGEH-VIDEO VOR ALLEN GÄSTEN GEZEIGT – Bräutigam outet Braut bei Hochzeits-Feier

Der Bräutigam zeigte das Fremdgeh-Video vor allen Gästen, löste so einen Eklat aus

Ob das der richtige Ort und Zeitpunkt für seine Rache war?

In Singapur hat ein Mann bei der Hochzeitsfeier seine Braut bloßgestellt: Vor allen Gästen zeigte er ein Video, auf dem sie beim Fremdgehen zu sehen ist.
Offenbar war der Mann schon seit längerem misstrauisch. Wie lokale Medien berichteten, engagierte er vor der Hochzeit eine Privatdetektivin (42), die sich sechs Wochen lang an die Versen seiner Verlobten heftete.

Die Ermittlerin wurde Zeugin, wie die Zukünftige des wohlhabenden Geschäftsmann mit einem anderen Mann in einem Hotelzimmer verschwand – die beiden seien sehr intim miteinander umgegangen, berichtete sie.


Auf dem Video war zu sehen, wie die Braut und ein anderer Mann gemeinsam in ein Hotelzimmer gingen. Später verließen sie den Raum zu unterschiedlichen Zeiten

Sie übermittelte dem Bräutigam das Beweismaterial und ging davon aus, dass nun die Hochzeit abgeblasen wird.
Aber von wegen! Zu ihrer Überraschung erhielt sie kurz darauf eine Einladung zur Feier. Dort erst ließ der Bräutigam die Bombe platzen.
Beim Festbankett spielte er einen Film ab, der zunächst die glücklichen Momente des Paares zeigte. Doch die Idylle endete abrupt: Plötzlich sahen die Gäste die Überwachungskamera-Aufnahmen der Braut mit dem fremden Mann!

Danach mündete das Fest in einem Eklat. Die Braut soll umgehend den Saal verlassen haben, der Bräutigam wünschte sie lautstark zur Hölle. Die Familien der beiden gingen aufeinander los, brüllten sich gegenseitig nieder.

Nicht bekannt ist, ob Braut und Bräutigam sich hinterher wieder versöhnt haben.

Quelle: Bild.de

Related Posts

Einen Kommentar hinzufügen