FÜR ENTJUNGFERUNG: VERSAUTESTES JOB-ANGEBOT AN STUDENTINNEN?

Alles kann, nichts muss. Das gilt wohl auch für die Job-Anzeigen am Schwarzen Brett der TU Berlin. Zwischen Verkaufsunterstützung, Promotion-Job, IT- und Entwicklungszusammenarbeit hängt ein handgeschriebenes Zettelchen, auf dem eine Frau gesucht wird, die einem 25-jährigem Mann die Unschuld nehmen soll.

Das Inserat wurde von einem angeblichen Sexual-Therapeut verfasst, der für die Therapie eines noch jungfräulichen Patienten eine Frau zwischen 21 und 28 Jahren sucht, die an einem “vermutlich einmaligem sexuellen Kontakt interessiert” ist. Als Qualifikation sollte die Kandidatin zumindest “Erfahrung in der (semi)professionelle Sexarbeit haben.”

Wie es sich für eine ordentlichen Job gehört, wird die Arbeit natürlich auch “honoriert”. Der genaue Wortlaut des bei Notes of Berlin veröffentlichten Aushangs:

“Sexbegleitung gesucht! Für eine Sexualtherapie suche ich (Sexual-Therapeut) für 25-jährigen Mann ohne sexuelle Erfahrung eine Sexpartnerin. Sollten Sie zwischen 21 und 28 Jahren alt sein, Erfahrung in (semi-) professioneller Sexarbeit haben und an (vermutlich einmaligem) sexuellen Kontakt interessiert sein, melden Sie sich bitte. Ihre Mitarbeit wird honoriert.”

Sollte es sich tatsächlich um ein seriöses Angebot handeln, findet sich für den noch unschuldigen jungen Mann hoffentlich eine einfühlsame “Therapeutin”.

 

Quelle: tag24.de

Related Posts

Einen Kommentar hinzufügen