GEGEN POLIZEIGEWALT: BERLINER KATALANEN GEHEN SPONTAN AUF DIE STRASSE

Während verschiedene Gewerkschaften und Organisationen zum Generalstreik in der spanischen Region Katalonien für Dienstag aufgerufen haben, protestierten bereits spontan in der Nacht zum Montag rund 200 Menschen gegen die Polizeigewalt beim katalanischen Unabhängigkeitsreferendum in Berlin, wie die B.Z. berichtet.

Gegen 21.30 Uhr versammelten sich rund 200 Menschen auf dem Pariser Platz und zogen gemeinsam bis zur Vertretung der europäischen Kommission in Deutschland. Mit dieser Aktion zeigten sich die in Berlin lebenden Katalanen solidarisch mit ihrer Heimat. Sie fürchten um die Demokratie.

Am Tag des Referendums, dass mit 90 Prozent an Ja-Stimmen ausfiel, kam es zu blutigen Ausschreitungen zwischen der Polizei und den Menschen in Katalonien, wie TAG24 berichtete.

Die spanische Nationalregierung um Ministerpräsident Rajoy erklärte, das Ergebnis nicht anzuerkennen und folglich keinen unabhängigen Staat zu tolerieren.

Wie ein Polizeisprecher der B.Z. mitteilte, verlief die Protestaktion friedlich.

Quelle: www.tag24.de

Related Posts

Einen Kommentar hinzufügen