IMMER MEHR ATTACKEN MIT SÄURE

Im Kampf gegen den Anstieg von Säure-Attacken will die britische Regierung das Herumtragen entsprechender Flüssigkeiten in der Öffentlichkeit unter Strafe stellen.

Das teilte das britische Innenministerium am Samstag in London mit.

Demnach sollen Verdächtige, die zum zweiten Mal ohne überzeugende Erklärung mit zersetzender Flüssigkeit erwischt werden, für mindestens sechs Monate ins Gefängnis. Ein entsprechendes Gesetz gibt es bereits für das Tragen von Messern.

Auch der Verkauf von entsprechenden Chemikalien an Minderjährige soll unter Strafe gestellt werden.

Erst im Juli wurden zwei verdächtige Jugendliche (15, 16) festgenommen: Sie sollen fünf Mopedfahrer mit Säure besprüht haben, um ihre Mopeds zu stehlen.

Mit der Gesetzesverschärfung will Großbritannien das wachsende Problem von Säure-Angriffe in den Griff bekommen.

Nach Polizeiangaben wurden in England und Wales zwischen November 2016 und April 2018 bereits 408 Angriffe mit zersetzenden Flüssigkeiten registriert.

Quelle: www.tag24.de

Related Posts

Einen Kommentar hinzufügen