MÄNNER BELÄSTIGEN ZWEI MÄDCHEN: ALS DIE POLIZEI EINGREIFEN WILL, ESKALIERT DIE SITUATION

Bei einer Großkontrolle im Chemnitzer Zentrum sind mehrere Polizisten angegriffen und verletzt worden.

Mehr als 80 Beamte der Polizeidirektion Chemnitz und Unterstützungskräfte der sächsischen Bereitschaftspolizei waren an der Komplexkontrolle beteiligt.

Gegen 19.40 Uhr bedrängten drei junge Männer (18, 19, 19) am Johannisplatz eine 14-Jährige und eine 16-Jährige und folgten den flüchtenden Mädchen sogar in eine Straßenbahn.

Auch die beiden Polizisten in Zivil stiegen in die Straßenbahn der Linie 5 ein und griffen schnell ein. Als die jungen Männer (Iraker, Afghane, Syrer) die Mädchen weiter bedrängten und sie gegen deren Willen anfassten, gingen die Beamten dazwischen und gaben sich als Polizisten zu erkennen.

Die Männer bespuckten die Beamten. Einer von ihnen schlug mit einem Gürtel auf einen Beamten und bewarf ihn mit einem Schlüsselbund. Dabei wurde der Polizist verletzt und musste später ambulant in einem Krankenhaus behandelt werden.

An der Haltestelle Markersdorfer Straße stiegen die Mädchen und auch die drei Tatverdächtigen aus. Die Polizisten verfolgten sie. Während einer der Angreifer (19) festgehalten werden konnte, trat der andere 19-Jährige auf die Polizisten ein.

Die Polizisten brachten sich daraufhin in einem Linienbus in Sicherheit. Die 19-jährigen Tatverdächtigen bewarfen daraufhin den Bus mit Steinen, wobei mindestens eine Scheibe der Haltestelle zu Bruch ging. Mehrere Einsatzkräfte beendeten dann das Geschehen im Stadtteil Markersdorf. Sie nahmen die beiden 19-Jährigen (0,74 bzw. 1,0 Promille) in Gewahrsam.

Nach Rücksprache mit der zuständigen Staatsanwaltschaft wurden die jungen Männer am frühen Freitagmorgen nach Abschluss der ersten polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen.

Gegen sie wird wegen des Verdachts der Körperverletzung, der Sachbeschädigung, des Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung mit Hochdruck ermittelt. Überdies erstatteten auch die bedrängten und angefassten Jugendlichen gegen alle Drei Anzeigen wegen Beleidigung.

Quelle tag24.de

Related Posts

Einen Kommentar hinzufügen