MUTTER ZÜNDET VIERJÄHRIGEN SOHN AN, WEIL SIE IHN FÜR KANNIBALEN HÄLT

Eine Mutter hat ihren vierjährigen autistischen Sohn jetzt auf grausame Art und Weise umgebracht. Der Kleine hatte keine Chance, zu überleben.

Nachbarn riefen die Feuerwehr, als sie im Haus von Amelia D. (23) im amerikanischen Milwaukee Rauch bemerkten. Als die Einsatzkräfte eintrafen, machten sie eine schreckliche Entdeckung.

Im Bad des Hauses fanden sie den Vierjährigen in der Badewanne. Seine Hände wurden am Rücken mit sieben Gürteln zusammengengebunden, wie amerikanische Medien berichten. Über seinen Kopf war eine Mülltüte gestülpt.

Der Körper des Kindes war bereits über die Hälfte verbrannt. Von seiner Mutter fehlte jede Spur. Denn sie flüchtete nach ihrer grausamen Tat. Der Kleine Antonio starb.

Ein Nachbar erzählte der Polizei, dass er den Vierjährigen noch hörte. “Bitte Mama, hör auf. Ich werde es nicht wieder tun”, soll der Kleine gesagt haben. Seine Mutter soll daraufhin nur entgegnet haben: “Sei still!”.

Danach sollen sie Zeugen gesehen haben, wie sie “erschöpft” wegrannte. Die Beamten stießen im Zuge ihrer Ermittlungen auf das Smartphone der Mutter. Kurz bevor sie ihren Sohn tötete, informierte sie sich online, wie man einen Kannibalen töte.

Auf einer Seite, auf der man Horror-Spiele spielen kann, wurden ihr schließlich Tipps gegeben. Sie solle den “Kannibalen” mit Feuer töten. Außerdem würden es Kannibalen lieben, in Öl zu baden. Neben der Badewanne fanden die Ermittler eine offene Flasche Rapsöl.

Nach ihrer Flucht konnte die Mutter von der Polizei gefasst werden. Offenbar hielt sie ihren Sohn für einen Kannibalen. Laut ihrem Vater litt die Mutter unter psychischen Störungen.

Die 23-Jährige muss sich nun vor Gericht verantworten.

 

Quelle: tag24.de

Related Posts

Einen Kommentar hinzufügen