Sexueller Übergriff auf 25-Jährige im Chemnitzer Zentrum

Chemnitz. Eine 25-jährige Chemnitzerin ist am frühen Samstagmorgen Opfer einer Sexualstraftat geworden. Nachdem sie sich in der Morgendämmerung auf dem Nachhauseweg im Park der Opfer des Faschismus auf eine Bank gesetzt hatte, sprachen sie zwei Männer an. Beide haben sie unsittlich berührt.

Der Größere der Männer hat den Park schließlich in Richtung Zschopauer Straße verlassen, der andere hat die junge Frau festgehalten und mit sich in ein leerstehendes Haus an der Jägerstraße gezogen. Dort stieß der Mann das Opfer zu Boden, verletzte sie dabei leicht, bedrohte sie und versuchte, sie zu entkleiden. Er wurde erneut sexuell zudringlich, wogegen sich die Frau heftig wehrte und flüchten konnte. Wohin der Täter ging, ist unbekannt. Die alarmierte Polizei konnte im Tatortbereich niemanden mehr feststellen. Angaben zur konkreten Tatzeit liegen noch nicht vor, die Ermittlungen dauern an.

Nach Polizeiangaben beschreibt das Opfer den Mann folgendermaßen: Er soll 1,65 Meter groß, schlank und 25 bis 30 Jahre alt sein. Er hat dunkles, kurzes und zurückgekämmtes Haar. Bekleidet war er mit einem blau-weiß-karierten Hemd, einer braunen Jacke mit Pelzkragen und blauen Jeans. Sein Begleiter war etwa 1,75 Meter groß, etwa gleichen Alters und hat kurze, dunkle und hochgegelte Haare.

Beide Männer sprachen in gebrochenem Deutsch und seien südländischen Hauttyps.
Die Polizei bittet um Zeugenhinweise unter Telefon 0371 3873445.

Quelle: fp

Related Posts

Einen Kommentar hinzufügen