SO LEICHT KÖNNEN WHATSAPP-NUTZER AUSSPIONIERT WERDEN

Immer wieder sorgen Sicherheitslücken bei WhatsApp für Schlagzeilen. Das Unternehmen schob in der Vergangenheit wichtige Updates, wie End-to-End-Verschlüsslungen, nach.

Doch jetzt macht der amerikanische Software-Entwickler Robert Heaton eine gruselige Entdeckung. Es würden bei dem Messenger zwar die Inhalte verschlüsselt, nicht aber der Onlinestatus. Dabei ist es egal, ob man sein Profil auf Privat gestellt habe und nicht angezeigt würde, wann man das letzte Mal Online war.

Heaton programmierte ein gerade mal vier Zeilen langes Chrome Plugin, mit dem er alle mit WhatsApp verbunden User überwachen kann. Mit den gesammelten Informationen über das Online-Verhalten der User ließen sich viele Rückschlüsse auf deren Leben führen, sie könnten regelrecht überwacht werden.

Quelle: tag24.de

Related Posts

Einen Kommentar hinzufügen