Türkei: Erdogan braucht die EU nicht mehr

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan sprach am Sonntag im Parlament, und verkündete „Wir werden nicht diejenigen sein, die nachgeben“. Mit diesen Sätzen hat die türkische Regierung anscheinend kein Interesse mehr daran zu haben, Teil der Europäischen Union zu werden.

Was in anderen Worten heißt, die türkische Regierung wird die Verhandlungen nicht abbrechen, allerdings auch nicht dazu beitragen mit den europäischen Regeln konform zu sein, was auch der Grund ist warum die Verhandlungen seit 12 Jahren still stehen.

Das autokratische verhalten seitens der Türkei ist seit dem Juli 2016 offensichtlich, dennoch wird versucht einen Abbruch der Verhandlungen zu verhindern und wartet darauf bis sich eine positive Entwicklung eingestellt hat.

Quelle: bild.de

Related Posts

Einen Kommentar hinzufügen