WER MACHT SOWAS GRAUSAMES?! HUNDEWELPEN LEBENDIG BEGRABEN!

Ein Pilzsammler machte in einem Wald nahe Fürstenfeld in Österreich eine Entdeckung, die traurig stimmt: Elf Hundewelpen, die erst wenige Stunden alt waren, lagen in einem Erdloch begraben.

Fünf von ihnen waren bereits tot, sechs jedoch atmeten noch. Dem Pilzsammler ist es zu verdanken, dass sie noch leben. Denn er brachte sie sofort nach Wien zum Tierverein “Tierhilfe Lisa und Team”, die auch das traurige Foto auf Facebook veröffentlichten.

Zu dem Bild schrieben sie unter anderem: “Lebendig begraben wurden die 11 ca. 1 Tag alten Welpen von einem Schwammerlsucher , bei dem wir uns nochmal bedanken , in der Stmk. gefunden. Laut TA dürften sie in der Nacht zuvor vergraben worden sein. (Was ich solchen Menschen die sowas machen wünsche schreibe ich hier nicht sonst sperrens mich ein .)”

Die Leiterin der Tierhilfe, Lisa Pitsch bestätigte den Vorfall gegenüber “Heute.at” und teilte gleichzeitig mit, dass einer der sechs Welpen nicht überlebt hat. Die jetzt noch verbliebenen fünf Tiere “… dürften es aber schaffen. Sie sind kräftig und trinken ordentlich“, erklärte Pitsch gegenüber der “APA”.

Bleibt zu hoffen, dass diese Einschätzung richtig ist und die kleinen fünf Welpen zu glücklichen Hunden heranwachsen werden.

null

Quelle: tag24.de/

Related Posts

Einen Kommentar hinzufügen