BEI DIESER SACHE WAR EX-GZSZ-STAR ISABELL HORN “ZU NAIV”

Fünfeinhalb Wochen Thailand-Urlaub liegen mittlerweile hinter Ex-GZSZ-Star Isabell Horn. Doch bevor es für sie mit Sack und Pack in Richtung Asien ging, vergewisserte sie sich beim Arzt, dass sie und ihre kleine Ella auf das Abenteuer gut vorbereitet sind.

Obwohl ihr Baby für eine Impfung zu jung war, gab der Arzt der kleinen Familie grünes Licht. “Der hat dabei so leicht geschmunzelt”, erzählt die 34-Jährige in einem YouTube-Video.

“Jetzt weiß ich, warum er so geschmunzelt hat. Ich vermute, ich bin ein bisschen zu naiv an diese Reise rangegangen”, gesteht sie. “Reisen mit Baby ist dann doch was ganz anderes.”

Natürlich seien Jens und sie bereits nur mit Rucksack durch ferne Länder gereist und hätten die Routen zum Teil spontan geplant. “Mit Baby sind das aber ganz neue Herausforderungen. Und das war uns vorher gar nicht so bewusst.”

Nach der Landung in Bangkok ging es bereits mit der ersten ungeplanten Herausforderung los: “Ellachen hat sich erkältet. Da habe ich mir gleich Sorgen gemacht.” Für Beruhigung sorgte Hebamme Janis, die Isabell sofort per Handy kontaktierte.

Nachdem der Schnupfen nach drei Tagen verschwunden war, ging es aber direkt weiter. “Irgendwann waren wir auf unserer ersten Insel. Und da waren wir sehr verunsichert, was die Sonne betrifft.”

IM URLAUB ERLEBTE ISABELL HORN EINE BÖSE ÜBERRASCHUNG, DIE SIE SOGAR ZUR FLUCHT TRIEB

 

Obwohl Babys in Ellas Alter so gut wie keine Sonne abbekommen sollten, wurde das zur Herausforderung. Schattenplätze waren auf der Insel nämlich Mangelware.

Statt an den Strand zu gehen, sah die Familie ihre Unterkunft deshlab erst mal nur von innen. “Wir waren die ersten Tage von 11 bis 15 Uhr im Bungalow. Wir haben uns nicht an den Strand getraut.” Erst durch die Ratschläge einer vierfachen Mama änderte sich das.

Trotzdem spielte sich bei der ehemaligen GZSZ-Darstellerin erst nach und nach alles ein. “Hier zu Hause hat man seinen geregelten Ablauf. Im Urlaub muss man sich neu organisieren.”

Irgendwann gab es für Isabell, Freund Jens und Baby Ella dann eine richtig böse Überraschung: “Wir hatten das Pech, dass wir auf einer Insel die Bekanntschaft mit Bettwanzen gemacht haben.” Noch in der Nacht suchten die drei das Weite und flohen auf eine andere Insel.

Nach zwei Wochen waren sie aber endlich ein eingespieltes Team. “Dann ging es wirklich bergauf. Ich kann Euch so eine Reise nur empfehlen.” Vor allem die schönen Momente werden ihr ewig in Erinnerung bleiben.

Im Nachhinein kann die 34-Jährige über vieles lachen – auch wenn sie im Urlaub zum Teil ziemlich verzweifelt war und es immer wieder “kleine Krisen” gab. Trotzdem kommt der nächste Urlaub für die kleine Familie ganz bestimmt!

 

Quelle: www.tag24.de

Related Posts

Einen Kommentar hinzufügen